Mit Einführung der Mirantis Cloud Platform (MCP) und Abkündigung von Mirantis OpenStack (MOS) hat Mirantis einen Grossteil seiner Entwickler von Fuel, dem zugrundeliegendem Projekt von Mirantis OpenStack (MOS) abgezogen und damit das Projekt in eine unbekannte und unsichere Zukunft geschickt.

Als eine der Konsequenzen ist seit Ende Juni Fuel kein offizielles OpenStack Projekt mehr.

Das „no vendor lock-in“ in den Slogans von Mirantis bezieht sich wohl nicht auf sie selbst. Jeder der auf Fuel als ein offenes Deploymentframework für OpenStack gesetzt hat, hat nun definitiv ein Problem.

In diesem sowie folgenden Artikeln werden Anhaltspunkte beschrieben welche bei der Auswahl eines möglichst zukunftssicherem Deploymentframeworks für OpenStack helfen können.

Projekt Tags

Vom technischen Komitee von OpenStack werden Projekten sogenannte Tags zugewiesen. Eine Übersicht aller existierenden Tags findet sich auf governance.openstack.org. Für eine Zuweisung müssen die in der Dokumentation zum jeweiligen Tag aufgeführten Anforderungen erfüllt werden.

Das Tag team:diverse-affiliation wird an Projekte vergeben bei denen die aktiven Entwickler von einer Vielzahl unterschiedlicher Organisationen stammt, insgesamt also eine hohe Diversität vorliegt. Im Detail darf keine beteiligte Organisation mehr als 50% aller Commits erstellt haben und zwei Organisationen zusammen dürfen nicht mehr als 80% aller Commits erstellt haben. Auch die Zusammensetzung der Core Reviewer und die durchgeführten Reviews werden berücksichtigt. Kolla, das Deploymentframework auf dem der OpenStack Infrastructure & Service Manager (OSISM) basiert, wurde dieses Tag zugewiesen.

Mit Vorsicht zu geniessen sind OpenStack Projekte mit dem Tag team:single-vendor. Dieser Tag teilt mit, dass ein Projekt hauptsächlich von einer einzigen Organisation gestemmt wird. Fuel war dieses Tag zugewiesen gewesen. Den OpenStack Projekten „TripleO“ (RedHat OpenStack Platform von RedHat) sowie den „Juju Charms“ (BootStack von Canonical) ist dieses Tag ebenfalls zugewiesen worden. Das „Chef OpenStack“ Projekt ist langsam reif für dieses Tag und es ist nur noch eine Frage der Zeit bis die Zuweisung erfolgen wird.